Beim International Producers Meeting (IPM) am 28. Oktober bringt die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH deutsche und türkische Filmschaffende zusammen. Neben einem Expertengespräch zum Thema ‚Möglichkeiten und Best Practice deutsch-türkischer Koproduktionen‘ bietet das IPM den geladenen Gästen eine Plattform, um miteinander ins Gespräch zu kommen und so die Grundbausteine für künftige Kooperationsprojekte zu legen.

Bereits seit über einem Jahrzehnt fördert das Türkische Filmfestival Frankfurt/M., das sich als Botschafter der türkischen Filmkultur versteht, erfolgreich die interkulturelle Verständigung. Verständigung ist auch das übergeordnete Thema des International Producers Meeting (IPM) Frankfurt am 28. Oktober: Anlässlich des
13. Türkischen Filmfestivals lädt die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH (inter)nationale Key-Player dazu ein, sich fachlich über die Möglichkeiten deutsch-türkischer Koproduktionen auszutauschen und in einem entspannten, exklusiven Rahmen professionelle Kontakte zu knüpfen.

Das IPM wird mit einem Filmproduktions-Panel zum Thema ‚Möglichkeiten und Best Practice deutsch-türkischer Koproduktionen‘ eröffnet. Gäste des Panels sind der deutsch-türkische Regisseur und Produzent Mustafa Dok, der mit seinem aktuellen Film „Blüte der Jahreszeit“ im Programm des Türkischen Filmfestivals vertretene Drehbuchautor und Regisseur Ali Levent Üngör, der Frankfurter Produzent Robert Malzahn (STOKED FILM) sowie Petra Kashmiry, EURIMAGES-Expertin bei der FFA. Die Moderation übernimmt der Film- und Fernsehproduzent Christoph Thoke.

Mustafa Dok, dessen aktuelle Produktion „Watchtower“ (D/TR/F, 2012) beim diesjährigen Türkischen Filmfestival im Wettbewerb läuft, lebt seit 1991 in Deutschland und gilt als einer der erfolgreichsten deutsch-türkischen Regisseure und Filmproduzenten. Die von seinem 2008 gegründeten Unternehmen Bredok Film Production produzierten Filme „10 to 11“ (D/TR/F, 2009) und „In Flames“ (D/TR, 2011) wurden vielfach ausgezeichnet. Den Special Jury Price bei den 13. Cinema Awards in Straßburg erhielt auch „Labyrinth“ (D/TR, 2011/12). Die Koproduktion von STOKED FILM aus Frankfurt und EKIP Film aus Istanbul wurde vom Türkischen Kultusministerium, von HessenInvestFilm und EURIMAGES, dem europäischen Fonds zur Unterstützung von Gemeinschaftsproduktionen und der Verbreitung von Kino- und Fernsehfilmen, gefördert. EURIMAGES fördert die Herstellung trilateraler und in Ausnahmefällen bilateraler europäischer Gemeinschaftsproduktionen mit bedingt rückzahlbaren Darlehen sowie die Verbreitung europäischer Kino- und Fernsehfilme.

Das IPM richtet sich an Film-, Post- und Audioproduzenten sowie alle weiteren Filmschaffenden beispielsweise Regisseure, Schauspieler oder Drehbuchautoren.

Print