Fulldome heißt eine neue Dimension des Filmerlebens. Dabei verlässt der Film das konventionelle Format der rechteckigen Leinwand und erstreckt sich über den ganzen Raum: Die Projektion ringsum in eine 360° Kuppel ermöglicht den Betrachtenden das Eintauchen – die Immersion – in die Bildwelten.

Wir blicken nicht auf Bilder, sondern befinden uns in ihrer Mitte, so wie im realen Leben auch. Das neue Medium, bisher eher aus dem Kontext von Wissenschaftserlebnisfilmen für Planetarien bekannt, wird gegenwärtig intensiv von Film- und Videokünstlern weltweit erforscht. Begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten, die von innovativen narrativen Spielfilmen bis zu experimentellen Installationen reichen, versammelt sich jedes Jahr die internationale Szene zum »FullDome-Festival« in Jena. Die B3 Biennale präsentiert erstmals in Frankfurt eine Auswahl hochkarätiger künstlerischer Fulldome-Filme aus Kanada, den USA, Australien, England, Spanien und Deutschland und diskutiert mit vielen anwesenden Filmemachern die Möglichkeiten des neuen Mediums.

Kuratiert wird das Fulldome-Programm von Rotraut Pape, Klaus Dufke, Ralph Heinsohn und André Kirchner.

Hier das komplette Fulldome Programm.

B3 Biennale des Bewegten Bildes
30.10.-03.11.2013 in Frankfurt am Main
www.b3biennale.com

Print