FILMPREISE

Hessischer Film- und Kinopreis
Der Hessische Film- und Kinopreis wird jährlich im Oktober in der Alten Oper vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst in Zusammenarbeit mit der Hessischen Filmförderung verliehen. Im Jahr 2016 feierte er sein 27-jähriges Bestehen. Die vergebenen Preise (Bester Film, Bester Dokumentarfilm, Bester Kurzfilm, Hessischer Drehbuchpreis, Hessischer Hochschulfilmpreis, Hessischer Kinokulturpreis gewerbliche Kinos und Hessischer Kinokulturpreis kommunale Kinos) sind mit insgesamt mit 185.000 Euro dotiert. Seit 2007 wird der Hessische Fernsehpreis vom Intendanten des Hessischen Rundfunks in den Kategorien Beste Schauspielerin (2016: Margarita Broich, „Tatort: Wendehammer“, „Aufbruch“) und Bester Schauspieler (Heino Ferch, „Allmen und die Libellen“) verliehen. Der Preis ist undotiert. Der Ehrenpreis des Hessischen Ministerpräsidenten 2016 für besondere Leistungen und Verdienste im Film- und TV-Bereich erhielt Schauspieler Klaus Maria Brandauer.

Alle Preisträger des Hessischen Film- und Kinopreises sowie die aktuellen Juroren finden Sie auf www.hessischer-filmpreis.de

 

Fritz Lang

Bester Film 2016

  • Drama (Deutschland 2014-2016)
  • Regie: Gordian Maugg
  • Darsteller: Heino Ferch, Samuel Finzi, Thomas Thieme
  • Credits auf filmportal.de

 

Ghostland – The View of The Ju/’Hoansi

Bester Dokumentarfilm 2016

 

LUCAS Filmpreise
Die Jurys, die sich paritätisch aus jungen Filmfans und Branchenprofis zusammensetzen, vergeben in den Altersgruppen 8+ und 13+ den Preis für den besten Langfilm (5.000 Euro) und den Preis für den besten kurzen oder mittellangen Film (2.000 Euro). Unter den Langfilme n der Altersgruppe 13+ wird außerdem der SIR PETER USTINOV AWARD (2.000 Euro) vergeben. Zusätzlich gibt es den undotierten Publikumspreis. Zu Gast ist eine Jury der ECFA (European Children’s Film Association). Alles zu den Wettbewerbsfilmen und Preisträgern finden Sie unter www.lucas-filmfestival.de.

 

LICHTER Filmpreis und LICHTER Art Award
Die Gewinner für den besten Lang- und den besten Kurzfilm des Wettbewerbs dürfen sich über den legendären weißen LICHTER Bembel freuen, die mit Gutscheinen und Preisgeldern dotiert sind, die wiederum bei der Realisierung neuer Projekte unterstützen sollen. Der MBF Förderpreis für den besten Langfilm umfasst einen Technikgutschein über 4.000 Euro bei der MBF Filmtechnik sowie 500 Euro in bar. Der beste Kurzfilm darf sich ebenfalls über ein Preisgeld von 500 Euro, gestiftet von der Hessischen Filmförderung sowie die Teilnahme am Drehbuchcamp der Hessischen Filmförderung und zwei Seminargutscheinen des Filmhauses Frankfurt freuen. Der LICHTER-Publikumspreis ist mit einer Summer über 2.000 Euro dotiert, gestiftet von der Brauerei BINDING ADLER.
Der LICHTER Art Award richtet sich an internationale Film- und Videokünstler. Die Einreichungen reichen von Musikvideos über komplexe Dokumentationen bis hin zu Video-Installationen. Der LICHTER Art Award ist mit 1.000 Euro dotiert. Alle weiteren Infos zur Jury und den Preisen finden Sie hier LICHTER Filmpreise

 
  

visionale Preise
Die visionale, das größte hessische Medienfestival für Kinder, Jugendliche und professionelle Filmemacher bis 27 Jahre, vergibt Preise im Gesamtwert von 6.000 Euro. Die Filme und Medienprodukte werden von einer Jury in vier Kategorien bewertet: 0 – 14 Jahre, 15 – 19 Jahre, 20 – 27 Jahre, Young Professionals. In einem Sonderwettbewerb vergibt die Hessische Landeszentrale für Politische Bildung Preise. Weitere Preise sind Seminare im Filmhaus Frankfurt. Hier finden Sie die Visionale

 
  

Kurzfilmpreis – Junger Cubanischer Film
Zur Förderung des jungen Films vergibt CUBA IM FILM seit 2009 den Kurzfilmpreis Junger Cubanischer Film, der von einer Jury hessischer Filmstudenten im Rahmen des Festivals im Filmforum Höchst vergeben wird. Die Beiträge stammen aus dem Programm des Nachwuchs-Festivals Muestra de Nuevos Realizadores sowie von der renommierten Hochschule für Film und Fernsehen EICTV und dokumentieren die Vielfalt der ganz jungen kubanischen Filmproduktion. Kurze Spiel-, Dokumentar-, Experimental- und Animationsfilme konkurrieren um den mit 500 Euro dotierten Preis. Zur Website des Festivals geht es hier Cuba im Film

 

 

Print