Die Rumänisch-Deutsch-Belgische Co-Produktion „A Farewell to Fools“ startet am 15. März in den rumänischen Kinos. In dem 2. Weltkriegsdrama sind Gérard Depardieu, Harvey Keitel und Laura Morante zu sehen. Regie führte Bogdan Dreyer, der einen Teil seiner Jugend in Frankfurt verbrachte. Der Film, der mit seinem 3 Mio. Euro Budget eine der teuersten rumänischen Produktionen darstellt, wurde vom Frankfurter Daniel Zuta (Daniel Zuta Filmproduktion) co-produziert. Das Drehbuch stammt von Anusavan Salamanian und basiert auf einem Roman des rumänischen Autors Titus Popovici.
Und darum geht es im Film: Ein deutscher Soldat wird in der Nähe des Dorfes Tod aufgefunden. Entweder finden die lokalen Honoratioren den Schuldigen oder werden selber am nächsten Morgen von den Nazis erschossen. Die Suche nach dem wirklich Schuldigen ist erfolglos, aber da ist noch Ipu (Gérard Depardieu), der Dorftrottel, dem sie ein Heldenbegräbnis versprechen, wenn er sich bereiterklärt an ihrer Stelle zu sterben.
Wann der Film in die deutschen Kinos kommt, steht noch nicht fest.

Credits auf IMDb

 

Print